Einen Tätigkeitsschwerpunkt unserer Kanzlei stellt der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts dar. Nicht zuletzt durch die Verlagerung der Kommunikation und Berichterstattung auf das Internet kommt es immer öfter zu Verletzungen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, welches unter anderem aus den folgenden Elementen besteht:

  • Recht der persönlichen Ehre
  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung
  • Schutz vor Entstellung und Unterschieben von Äußerungen
  • Recht am geschriebenen Wort
  • Recht am gesprochenen Wort
  • Recht am eigenen Bild
  • Recht am eigenen Namen
  • Schutz der privaten Lebensgestaltung
  • Persönlichkeitsrecht juristischer Personen
  • Postmortales Persönlichkeitsrecht

So haben u.a. Ärzte, Hoteliers, Onlinehändler etc. immer häufiger mit negativen, rufschädigenden und nicht selten existenzbedrohenden Bewertungen im Internet zu tun, welche zu erheblichen Umsatzeinbußen führen. Aber auch negative Berichterstattung über ein Unternehmen in den Medien schädigt dessen Ruf.

Zu beachten ist dabei, dass nicht jede kritische Äußerung per se eine Rechtsverletzung darstellt, da wertende Äußerungen vom Recht der persönlichen Meinungsfreiheit gedeckt sein können. Wertende Äußerungen verletzen das allgemeine Persönlichkeitsrecht eines anderen jedoch immer dann, wenn die Grenze zur Schmähkritik überschritten ist. Dient die Äußerung allein oder überwiegend dazu, den Betroffenen herabzuwürdigen und zu diffamieren, ist sie nicht durch die Meinungsäußerungsfreiheit geschützt, mit der Folge, dass der Betroffene Ansprüche (z.B. auf Unterlassung) geltend machen kann.

Von den Meinungsäußerungen zu unterscheiden sind die Tatsachenbehauptungen, welche dem Beweis zugänglich sind. Hier gilt, dass niemand sich unwahre Tatsachenbehauptungen gefallen lassen muss, sodass diese immer rechtswidrig sind und das allgemeine Persönlichkeitsrecht verletzen. Bei wahren Tatsachenbehauptungen ist danach zu differenzieren, ob die Intim,- Privat oder Sozialsphäre des Betroffenen berührt ist. Äußerungen welche die Intim- und Privatsphäre betreffen, beeinträchtigen das Persönlichkeitsrecht eher, als solche die die Sozialsphäre betreffen.

Unsere Leistungen im Bereich des Persönlichkeitsrechts

  • Umfassende Beratung zu allen Fragen rund um das Persönlichkeitsrecht
  • Konsequente und effiziente Durchsetzung Ihrer Ansprüche (Unterlassungsansprüche, Beseitigungsansprüche, Widerrufsansprüche, Gegendarstellungsanspruch, Schadensersatzanspruch und Geldentschädigungsanspruch)
  • Vorgehen gegen negative Berichterstattung in Medien und Presse
  • außergerichtliche Vertretung (Abmahnung) sowie gerichtliche Vertretung (einstweilige Verfügung, Klageverfahren) bundesweit
  • Reputationsmanagement von Unternehmen und Freiberuflern
  • Wiederherstellung Ihres guten Rufes und Entfernung rechtsverletzender Inhalte aus dem Internet sowie anderen Medien
  • Vertretung nach Erhalt einer Abmahnung wegen angeblicher Persönlichkeitsrechtsverletzung

Wurden auch Sie in Ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt, etwa durch Veröffentlichung ihres Bildnisses, persönlicher Daten, durch unwahre Tatsachenbehauptungen oder beleidigende Äußerungen? Wir bieten schnelle, effiziente und kompetente Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte.

Ansprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zur Verwendung und zur Einhaltung des Datenschutzes finden Sie hier.